Sicher im Ferienreiseverkehr unterwegs

BAB 24/Herzsprung

Überregional

Kategorie
Verkehr
Datum
28.07.2022

Insgesamt zehn Polizeibeamte der Verkehrspolizei, insbesondere von der Autobahnpolizei, der Sonderüberwachungsgruppe und vom Verkehrsüberwachungstrupp, kontrollierten heute in der Zeit von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung in Richtung Hamburg vorrangig Wohnmobile und Caravananhänger. Hierbei wurden 56 Fahrzeuge einer ausführlichen Kontrolle unterzogen, wobei unter anderem das tatsächliche Gesamtgewicht sowie die Stützlast der Anhänger ermittelt und die Ladungssicherung und -verteilung überprüft wurde. Von den 29 kontrollierten Wohnmobilen wurden sechs beanstandet. Zehn der 27 Gespanne entsprachen nicht den Vorschriften. Von den 16 Verstößen (13 x Ordnungswidrigkeit, 3 x Bußgeld) waren vier Fahrzeuge überladen, und durften ihre Fahrt zunächst nicht fortsetzten. Bei vier kontrollierten Fahrzeugen war die Ladung nicht ausreichend gesichert. Insgesamt fünf Verstöße wegen technischer Mängel wurden geahndet. Bei einem Wohnmobil stellten die Beamten eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes um 8,5 Prozent (300 Kilogramm) fest. Ein Wohnanhänger war um 25 Prozent überladen (350 Kilogramm). Ein Fahrer musste die Ladung in seinem Anhänger umverteilten, da die Stützlast um 57 Kilogramm (57 Prozent) überschritten war.

Um die Verkehrssicherheit an der Kontrollstelle zu gewährleisten, wurde die Geschwindigkeit bis auf 40 km/h heruntergesetzt. Eine automatisierte Messanlage hat in etwa vier Stunden über 4.800 Durchfahrten gemessen und 174 Überschreitungen festgestellt, wobei der Schnellste – ein in Deutschland zugelassener Dacia – mit 79 km/h unterwegs war.

Um auf die Gefahrenaspekte bei den geführten Fahrzeugen hinzuweisen, kamen die Beamten auch präventiv mit den Verkehrsteilnehmern ins Gespräch.

  • PD Nord  - Safe Holiday - Stützlastermittlung
  • PD Nord  - Safe Holiday - Lagerung von Gasflaschen

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren