Sachbereichsleiter Haushalt (m/w/d) im Stabsbereich Logistik

Polizeidirektion West

Dienstort: Brandenburg an der Havel

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
09.07.2021

Logo für StellenausschreibungenLogo für Stellenausschreibungen

Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion West. Sie umfasst territorial die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist in der Polizeidirektion West die Stelle als

Sachbereichsleiter Haushalt (m/w/d) im Stabsbereich Logistik

mit Dienstort Brandenburg an der Havel zu besetzen.

Der Stabsbereich Logistik untergliedert sich in die Sachbereiche Technik, Haushalt und allgemeine Verwaltung. Hier liegt u.a. der Zuständigkeitsbereich für die technische Ausstattung und die Haushaltsbelange der Polizeidirektion West.

Aufgabengebiet

Führungsaufgaben

  • persönliche Anleitung und Kontrolle wesentlicher Vorgängen
  • Personalplanung und -einsatz sowie Personalförderung in dem Sachbereich
  • Umsetzung und Ausgestaltung grundsätzlicher Organisationsentscheidungen, Gestaltung von Veränderungsprozessen

Fachaufgaben

  • Beratung der Leiterin/des Leiters des Direktionsstabsbereiches Logistik
  • Abwesenheitsvertretung der Leiterin/des Leiters des Direktionsstabsbereiches Logistik
  • Budgetbeauftragte(r) der Polizeidirektion 
  • Bedarfserhebung, -steuerung und -koordinierung, Budgetverteilung und -überwachung (inkl. Haushaltsplanung und Haushaltsabschluss)
  • Begleitung von Prüfungen des Landesrechnungshofes
  • Durchführung/Management im Zusammenhang mit öffentlichen Ausschreibungen (nationale und europaweite Verfahren), Abschluss von Liefer- und Leistungsverträgen, Mietverträgen und sonstigen Vereinbarungen
  • Durchführung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen/
    -untersuchungen
  • Umsetzung von Richtlinien
  • Angelegenheiten Zahlungsverkehr, Anordnungsbefugnis
  • Key-User SAP
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeits- und Projektgruppen
  • Mitarbeit in BAO-Lagen
  • Zahlstellenaufsicht

Anforderungen:

Formale Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) in den Fachrichtungen öffentliche Verwaltung, Verwaltung und Recht, Wirtschaftswissenschaften bzw. Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst (Beamtinnen und Beamte müssen mindestens das erste Beförderungsamt erreicht haben).

Fachliche Anforderungen

  • mindestens fünfjährige Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise im Bereich Haushalt/Beschaffung
  • mit guten Kenntnisse im öffentlichen Haushaltsrecht, bürgerlichen Recht sowie Verwaltungs- und Vergaberecht
  • gute Kenntnisse im Bereich Organisation
  • sichere IT-Anwenderkenntnisse (MS-Office)
  • SAP Anwenderkenntnisse wünschenswert
  • Fahrerlaubnis Klasse B

Außerfachliche Anforderungen

  • Führungsfähigkeit
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Kommunikationsfähigkeit
  • Entscheidungs-, Delegations- und Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • stark ausgeprägtes analytisches Denkvermögen

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird. Bewerber/Innen, die bereits in einem Dienst- bzw. Beschäftigungsverhältnis zu einem öffentlichen Dienstherrn/Arbeitgeber stehen, werden gebeten, mit ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalunterlagen abzugeben.

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet. Es besteht die Möglichkeit der späteren Verbeamtung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen bzw. die statusgleiche Übernahme bis Bes.-Gr. A 13g BbgBesO.

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren unbefristeten Arbeitsplatz
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten (keine feste Kernzeitregelung)
  • kostenlose Nutzung der Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • (z.B. Sportkurse; Fitnessräume; etc.)

  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines VBB-Firmentickets mit Arbeitgeberzuschuss
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse entsprochen werden kann.

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

 

Fühlen Sie sich angesprochen?

Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) senden Sie bitte bis spätestens zum 08. August 2021 an das:          

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion West

Stabsbereich Personalangelegenheiten

Magdeburger Straße 52

14770 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail: stab3.pdwest@polizei.brandenburg.de (Anhänge im PDF-Format).

Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

Im Zusammenhang mit der Durchführung  von Stellenbesetzungs-/  Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

  • Logo für Stellenausschreibungen

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren