Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Mobilfunkaufklärung

Potsdam

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
28.06.2018

Im Polizeipräsidium Land Brandenburg, Direktion Besondere Dienste, Abteilung Spezialeinheiten/Spezialkräfte, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Mobilfunkaufklärung unbefristet zu besetzen. Der Dienstort ist Potsdam.

Der Aufgabenbereich umfasst regelmäßig ingenieurstechnische Tätigkeiten sowie taktische Unterstützungsleistungen zur Aufklärung in drahtlosen IuK-Netzen (Mobilfunk/WLAN), zur Erhebung, Analyse und Dokumentation von Funknetzbestandteilen sowie zur Unterbindung bzw. Steuerung von drahtloser IuK.

Anforderungen:

Formale Anforderungen

  • Technische Beschäftigte/ Technischer Beschäftigter mit technischer Ausbildung (abgeschlossenes Studium [Ing. FH oder Bachelor] im Bereich Nachrichtentechnik mit Schwerpunkt Mobilfunk, Kommunikationselektronik oder HF-Technik)

Fachliche Anforderungen

  • anwendungsbereite Kenntnisse von Mobilfunk- und/oder drahtlosen IT-Netzwerk-Technologien/-Topologien (einschl. HF-Messungen und Protokolle)
  • Sicherer Umgang mit Büro-Informationstechniken (Mikrosoft Office)
  • Fähig- und Fertigkeiten zur Administration von IT-Anwendungen, Datenbanken (Informatikkenntnisse), Planungs-/Konstruktionsanwendungen sowie Kenntnisse in Scripting/Programmierung (z. B. UNIX/Linux, C++ i.V.m QT, Java, Perl) von Vorteil
  • Bereitschaft zur Überprüfung nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (Stufe 2)

Außerfachliche Anforderungen

  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • nachweislich gut ausgeprägte Englischkenntnisse (i. B. auch fachbezogene – B1 und höher)
  • Bereitschaft zu flexiblen Dienstzeiten auch außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten, im Bereitschaftssystem des Sachbereiches und zu Reisetätigkeit

besonders stark ausgeprägt:

  • Kreativität/Flexibilität
  • Kooperationsfähigkeit/Teamfähigkeit
  • Informationsverhalten/-bereitschaft
  • Selbstständigkeit/Eigeninitiative
  • Ergebnisorientierung
  • Lernfähigkeit/-bereitschaft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Auffassungsgabe

 

stark ausgeprägt:

  • Kundenorientierung
  • Zuverlässigkeit
  • Konflikt-/Kritikfähigkeit
  • physische/psychische Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung, auch über einen mehrwöchigen Zeitraum, ggf. auch bundesweit

Bewertung der Stelle:

Wir bieten Ihnen einen unbefristeten Arbeitsplatz mit Bezahlung nach Entgeltgruppe 10 Tarifvertrag der Länder.

Gesucht werden verantwortungsbewusste und engagierte Bewerberinnen und Bewerber.

Erwartet werden eine eigenständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise, sowie eine hohe Einsatzbereitschaft.

Das Polizeipräsidium sieht seine besondere Verpflichtung in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden diese bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Bewerbungen von Frauen werden besonders begrüßt.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere hinsichtlich der Anforderungen des Arbeitsplatzes und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen auf dem Postweg bis zum 20. Juli 2018 an das:

 

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Stabsbereich Personal

Kaiser-Friedrich-Str. 143

14469 Potsdam.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Kolitsch unter der Telefonnummer 0331-283-3314 gern zur Verfügung.

Mit der Bewerbung erklärt sich die Bewerberin/der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden.

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Bewerberinnen/Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Personalakteneinsicht zu erklären.

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Stabsbereich Personal

Kaiser-Friedrich-Str. 143
14469 Potsdam
Zum Polizeipräsidium


Das könnte Sie auch interessieren