Sachbearbeiter Verkehrsüberwachung (m/w/d) in der Polizeidirektion West

Dienstort: Potsdam, Nauen, Beelitz

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
07.06.2021

Logo PolizeipreasidiumLogo Polizeipreasidium Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion West. Sie umfasst territorial die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam.

In der Verkehrspolizei ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt mindestens eine unbefristete Stelle zu besetzen:

 

Sachbearbeiter (m/w/d) Verkehrsüberwachung
am Dienstort Potsdam, Nauen oder Beelitz

 

Aufgabengebiete:

  • Durchführung von Geschwindigkeitskontrollen mittels mobiler Geschwindigkeitsmessgeräte
  • Wartungs- und Pflegearbeiten von Technik und Gerät

 

Anforderungen:

Formale Anforderungen

  • Abschluss 10. Klasse / mittlere Reife, abgeschlossene Berufsausbildung im technischen Bereich (vorteilhaft Fototechnik, aber auch z.B. Elektrikerin/Elektriker, KFZ-Technik)

Fachliche Anforderungen

  • gute Kenntnisse in den gängigen Office- Anwendungen
  • Führerscheinklasse B
  • Berechtigung zum Führen von Dienst-Kfz
  • Bedienungsberechtigung für das jeweilige Geschwindigkeitsmessgerät
  • körperliche Eignung (Schichtdiensttauglichkeit, Heben und Tragen der 20 kg Messausrüstung)

Außerfachliche Anforderungen und Kompetenzen

  • Bereitschaft zu Dienst in wechselnden Schichten (Früh-, Spätdienst, ggf. auch an Wochenenden und Feiertagen)
  • Bereitschaft zur Wahrnahme von Gerichtsterminen (Zeuge)
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, sicheres Auftreten
  • Affinität zum Erlernen und anschließender Bedienung bisher unbekannter, dienstlicher Softwareanwendungen
  • Führungszeugnis ohne Einträge
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit / Eigeninitiative
  • Motivationsfähigkeit
  • Kooperations- / Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit Bezahlung nach Entgeltgruppe 6 TV-L
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • kostenlose Nutzung der Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (z.B. Sportkurse; Fitnessräume; etc.)
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines VBB-Firmentickets mit Arbeitgeberzuschuss
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. 

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum  03.07.2021 entweder mit Anlagen im PDF-Format per E-Mail an:

stab3.pdwest@polizei.brandenburg.de oder an das:

 

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion West

Stabsbereich Personal

Magdeburger Straße 52

14770 Brandenburg an der Havel

 

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Blaurock unter der Telefonnummer (03381) 560-2320 gern zur Verfügung.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung eine Priorisierung des Dienstortes/der Dienstorte an.

Mit der Bewerbung erklärt sich die Bewerberin/der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden.

 

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen.

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/ Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

  • Logo Polizeipreasidium

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren