Sachbearbeiter (m/w/d) mit besonders herausgehobenen Aufgaben Grundsatz im Stabsbereich Personal 

Überregional

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
14.09.2021

Die Polizeidirektion Ost im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg ist mit ihren rund 1.450 Bediensteten zuständig für die Sicherheit der gut 740.000 Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree sowie der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder).

Eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass unsere Polizeikräfte ihre Kernaufgaben erfolgreich erledigen können, ist eine professionelle und leistungsstarke Polizeiverwaltung, die für einen reibungslosen Ablauf aller administrativen Prozesse sorgt.

So ist bei der Polizeidirektion Ost, Direktionsstab zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes zu besetzen:

       Sachbearbeiter (m/w/d) mit besonders herausgehobenen Aufgaben

                                 Grundsatz im Stabsbereich Personal

                                         Dienstort: Frankfurt (Oder)

Die Stelle ist nach E 11 TV-L bzw. nach BesGr. A 13g BbgBesO bewertet.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Beratung der Leiterin/ des Leiters des Stabsbereiches Personal sowie Erarbeitung von Entscheidungsvorschlägen zur Führungsunterstützung
  • Bearbeitung grundsätzlicher und schwieriger personalrechtlicher und personalwirtschaftlicher Angelegenheiten sowie Kontrolle und Anleitung wesentlicher Vorgänge
  • Planung und Verwaltung des Budgets im Personalbereich der Polizeidirektion
  • Federführende Entscheidung über den Einsatz der Absolventinnen und Absolventen der Hochschule der Polizei in der Polizeidirektion zu den halbjährlichen Rotationsverfahren
  • Belastungsbezogene Personalbedarfsplanung
  • Federführende Bearbeitung externer und interner Stellenbesetzungsverfahren sowie Interessenbekundungsverfahren (Erstellung von Ausschreibungstexten, Tätigkeitsbeschreibungen und -bewertungen, Durchführung von Auswahlverfahren, Fertigung von Arbeitsverträgen, Gremienbeteiligung)
  • Abhilfeprüfung von Widersprüchen
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeits- und Projektgruppen

 

Anforderungen:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit

  • der Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • einem Studienabschluss als Bachelor of Arts/ Bachelor of Laws in einer vergleichbaren Fachrichtung oder
  • Vergleichbaren Qualifikationen

Beamtinnen und Beamte müssen mindestens das erste Beförderungsamt innehaben und sich bereits auf einem Dienstposten bewährt haben, der mindestens nach BesGr. A 12 bewertet ist

Für eine erfolgreiche Bewerbung sind darüber hinaus die folgenden Kriterien von besonderer Bedeutung:

fachliche Anforderungen

  • umfassende Kenntnisse im öffentlichen Dienstrecht, Tarif- und Arbeitsrecht, Disziplinarrecht, Personalvertretungsrecht sowie im allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht
  • vertiefte Kenntnisse des Personalmanagements (Personalplanung, -gewinnung, -auswahl)
  • Kenntnisse des öffentlichen Haushaltsrechts und betriebswirtschaftlicher Grundlagen
  • mehrjährige Tätigkeit in der Verwaltung, vorzugsweise im Bereich Personal

außerfachliche Anforderungen

  • sehr gut ausgeprägte mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • stark ausgeprägtes analytisches Denkvermögen
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Belastbarkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen sowie
  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde abgefordert wird.

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen unbefristeten Arbeitsplatz mit Eingruppierung nach Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L) bzw. eine statusgleiche Übernahme im Beamtenverhältnis bis zur Besoldungsgruppe A 13g BbgBesO.
  • eine interessante und abwechslungsreiche und zugleich anspruchsvolle und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • ein motiviertes Team mit fachlicher und sozialer Kompetenz
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeiten (keine feste Kernzeitregelung)
  • die Möglichkeit zum Bezug eines VBB-Firmentickets

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Kontakt und Informationen

Für Fragen zum fachlichen Aufgabenbereich und zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Lugert unter der Telefonnummer 0335 561-2300 zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) bis zum 01. Oktober 2021 an das:                                              

Polizeipräsidium des Landes Brandenburg

Polizeidirektion Ost

Stabsbereich Personal

Nuhnenstraße 40

15234 Frankfurt (Oder)

Bitte senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Ost
Pressestelle

Nuhnenstraße 40
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 561-2020
pressestelle.pdost@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren