Sachbearbeiter (m/w/d) Kfz im Direktionsstabsbereich Logistik

Polizeidirektion Süd

Cottbus

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
12.07.2021

 

Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion Süd. Sie umfasst territorial die Landkreise Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Dahme-Spreewald und Elbe-Elster sowie die kreisfreie Stadt Cottbus.

Am Standort der Polizeidirektion Süd ist frühstens zum 01.08.2021 folgende Funktion zu besetzen:
 

Sachbearbeiter (m/w/d) Kfz im Direktionsstabsbereich Logistik, Dienstort: Cottbus

 

Aufgabengebiete

 

  • Aufgabenwarnahme nach Grundsatzrichtlinie FEM mit Schwerpunkt Kfz/Boote und Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit der Organisationseinheiten
  • Organisation und Abwicklung der Maßnahmen zur Instandsetzung, Pflege und Wartung von Kfz, Booten und damit einhergehenden polizeilichen Einsatzmitteln
  • Management der Verteilung von Kfz/Booten insbesondere bei Unfällen, Ausfällen, Sonderaufgaben und BAO-Lagen
  • Budgetplanung für den Aufgabenbereich Kfz/Boote
  • Beschaffung von Versorgungs- und Verbrauchsmitteln für Kfz und Boote
  • Zusammenarbeit mit den Sachbearbeiter Kfz/ Boote beim Polizeipräsidium, mit dem Bereich ZBTL beim ZDPol und mit externen Dienstleistern
  • Prüfung des Pflege- und Erhaltungszustandes der Kfz und Boote
  • Koordinierung Übergabe/ Rückgabe von Kfz/ Booten mit dem ZDPol und den Organisationseinheiten der Polizeidirektion Süd
  • fachspezifische Anleitung der Sachbearbeiter FEM in den Organisationseinheiten der Polizeidirektion Süd
  • Bearbeitung aller größeren Reparaturen und Unfallschäden einschließlich Entscheidungsvorschläge zur Reparatur oder Aussonderung/Ersatz
  • Einholen von Kostenangeboten/Vergleich
  • Mitarbeit bei der Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln
  • Auftragserteilung bis 2.500 EUR im Einzelfall und Erfassung
  • Sachliche Prüfung und Zeichnung der realisierten Leistungen/Rechnungen
  • Überwachung erforderlicher Prüftermine und Verfallsfristen und Mitwirkung bei Aussonderungsmaßnahmen
  • Erstellung von Bestands-, Verteilungs- und Ausstattungsdokumenten
  • Verwaltung, Kontrolle und Ausgabe von Tarnkennzeichen VS
  • Bearbeitung von Geschwindigkeitsüberschreitungen von Bediensteten mit Dienst-Kfz
  • Zuarbeiten für das Berichtswesen
  • Nachweisführung SAP-Anlagenbuchhaltung
  • Mitarbeit bei der Durchsetzung von Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Mitwirkung bei Sonderlagen, BAO

 

Anforderungen
 

Formale Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Beruf mit Kfz-Bezug und einschlägige Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren (wünschenswert Meisterabschluss aber nicht zwingend) / abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r mit technischem Verständnis und Grundkenntnissen auf dem Gebiet der Kfz-Technik oder
  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst mit technischem Verständnis und Grundkenntnissen auf dem Gebiet der Kfz-Technik


Fachliche Anforderungen

  • fundierte kraftfahrzeugtechnische Fachkenntnisse
  • Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts
  • Kenntnisse des öffentlichen Haushaltsrechts
  • PC-Kenntnisse Word, Excel, SAP R/3
  • Führerscheinklasse B

 

Außerfachliche Anforderungen und Kompetenzen

  • Selbstständigkeit/Eigeninitiative
  • Korrektheit
  • Zuverlässigkeit
  • Kundenorientierung
  • Auffassungsgabe
  • Lernfähigkeit/-bereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Ergebnisorientierung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kooperations-/Teamfähigkeit
  • Führungszeugnis ohne Einträge

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit Bezahlung nach Entgeltgruppe 9a Teil I TV-L
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • kostenlose Nutzung der Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines VBB-Firmentickets mit Arbeitgeberzuschuss

Bewerbungen von Frauen werden besonders begrüßt.

Das Polizeipräsidium sieht seine besondere Verpflichtung in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden diese bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere hinsichtlich der Anforderungen des Arbeitsplatzes und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 09.08.2021 bevorzugt per e-mail an

stab3.pdsued@polizei.brandenburg.de
(Anlagen nur pdf- Format)

oder schriftlich an das:

Polizeipräsidium Land Brandenburg
Polizeidirektion Süd
Stabsbereich Personal
Juri-Gagarin-Str. 15/16
03046 Cottbus

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Kassner unter der Telefonnummer 0355/4937-2310 gern zur Verfügung.

Mit der Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden.

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden können.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Süd
Pressestelle

Juri-Gagarin-Straße 16
03046 Cottbus

Telefax: 0355 4937-2002
pressestelle01.pdsued@polizei-internet.brandenburg.de

Telefon: 0355 4937–2020
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren