Sachbearbeiter (m/w/d)* für studentische Angelegenheiten und zur Unterstützung der Studienleitung

Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg

Oranienburg

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Tags
Bewerbung
Datum
21.07.2020

Fachhochschule der PolizeiHochschule der Polizei Die Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg ist als Bildungsdienstleister unter anderem verantwortlich für das Studium und die Ausbildung von Polizeianwärterinnen und -anwärtern im Vorbereitungsdienst sowie für die gesamte polizeiliche Weiterbildung im Land Brandenburg. Der weitläufige Campus in Oranienburg ist gut zu erreichen und bietet ein angenehmes Arbeitsumfeld. Kantine, Bibliothek und Sportmöglichkeiten stehen genauso wie eine gute technische Infrastruktur (z. B. WLAN) zur Verfügung. Freundliche und motivierte Kolleginnen und Kollegen arbeiten bereichsübergreifend vertrauensvoll zusammen und freuen sich auf Ihre Unterstützung. Ihren Aufgaben angepasste Qualifizierungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Möglichkeit, im Rahmen der Personalentwicklung Ihre Kompetenzen zu schärfen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird u. a. durch eine flexible Arbeitszeit unterstützt. Auch ein Eltern-Kind-Büro steht für den Bedarfsfall zur Verfügung.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Oranienburg im Bereich Lehre und Forschung

einen Sachbearbeiter (m/w/d)* zur Bearbeitung studentischer Angelegenheiten und zur Unterstützung der Studienleitung im Masterstudiengang Kriminalistik

in Vollzeit, befristet für 2 Jahre bewertet nach Entgeltgruppe 9b TV-L.
 

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Unterstützung der Studienleitung des Masterstudiengangs Kriminalistik; Organisation von Besprechungen, Erstellung von Entwürfen zur Erlassbeantwortung etc.
  • Organisations- und Koordinationsaufgaben im Zusammenhang mit der Durchführung des Masterstudiengangs (Zusammenarbeit u.a. mit den Modulkoordinatoren, dem Prüfungsamt und dem Dezernat Logistik)
  • Sachbearbeitung im Zusammenhang mit der Akkreditierung bzw. Re-Akkreditierung des Masterstudiengangs sowie bei der Weiterentwicklung des Studienganges und des Modulhandbuchs
  • Mitwirkung bei der Evaluation des Masterstudienganges
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnerinnen und -partnern (intern und extern)
  • Sachbearbeitung im Zulassungs- und Anerkennungsverfahren; Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen (in Zusammenarbeit mit dem Prüfungsamt und dem Dezernat Personal)
  • Beratung von Interessentinnen und Interessenten für den Masterstudiengang
  • Betreuung der Studierenden im Masterstudiengang
  • Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner der Studierenden in der Praxisphase und bei den Auslandshospitationen, Abstimmung mit dem Polizeipräsidium und der Bundespolizei

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlosse­nes Studium mit dem Abschluss Diplom (FH) oder Bachelor der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder in einem inhaltlich vergleichbaren Studiengang
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und strukturierten Arbeiten
  • Soziale Kompetenz, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • sichere und anwendbare IT-Kenntnisse (MS-Office)
  • Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Engagement
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation
  • Organisationstalent und Problemlösungsorientierung
  • sicheres Auftreten in der behördeninternen und -übergreifenden Zusammenarbeit.

Wünschenswert wären:

  • Berufserfahrungen im Bildungswesen bzw. im Hochschulbereich
  • Kenntnisse im Hochschulrecht
  • Erfahrungen in der Studierendenbetreuung.

Überzeugen Sie sich von den Vorzügen der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg als Arbeitgeberin auch auf der Internetseite www.hpolbb.de und senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse etc.) bis zum 28. August 2020 an die
 

Hochschule der Polizei

des Landes Brandenburg

Dezernat Personal

Bernauer Straße 146

16515 Oranienburg
 

oder
 

personaldezernat.hpol@polizei.brandenburg.de
 

Bei Rückfragen können Sie sich gern an den Vizepräsidenten der Hochschule der Polizei, Herrn Dr. Jochen Christe-Zeyse (Tel. 03301-850 2500) oder an Frau Madleen Gaeth, Dezernat Personal (Tel. 03301-850 2621) wenden.

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen. Kosten, die Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht ersetzt werden.

Bewerbungen von Frauen wird besonders gern entgegengesehen.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Hochschule der Polizei Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet sowie bis zu sechs Monate nach rechtskräftigem Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens aufbewahrt. Um Kenntnisnahme und Beachtung der auf unserer Homepage eingestellten Informationen zum Datenschutz (https://hpolbb.de/datenschutz) wird gebeten.


* m/w/d steht für männlich/weiblich/divers

Verantwortlich:

Hochschule der Polizei
des Landes Brandenburg

Bernauer Straße 146
16515 Oranienburg

oder:
Postfach 100302
16503 Oranienburg

Telefon: 03301 850-01
Telefax: 03301 850-2149
www.hpolbb.de
Zum Impressum der Hochschule der Polizei


Das könnte Sie auch interessieren