Sachbearbeiter/in Standortmanagement (w/m/d)

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
22.05.2024

Nach Ende der Ausschreibungsfrist sind keine Bewerbungen von Frauen, die die geforderten Qualifikationen nachweisen, eingegangen. Gemäß § 7 LGG wird die Ausschreibungsfrist einmalig verlängert.

Der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg ist die zentrale Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung für die Polizei sowie für andere Organisationsbereiche der Landesverwaltung.

 

Der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg, Dienstort Potsdam, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Informationstechnik

 

eine/n Sachbearbeiter/in Standortmanagement (w/m/d).

 

Die Autorisierte Stelle Digitalfunk (AS) trägt die Verantwortung für den landesweiten Betrieb des Digitalfunknetzes im Land Brandenburg und stellt für alle Nutzer/innen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) die erforderlichen Digitalfunkdienste bereit. In ihrer Verantwortung für das landesweite Digitalfunknetz betreut die Autorisierte Stelle die Basisstationsstandorte im Land Brandenburg und ist als zentraler und kompetenter Ansprechpartner für sämtliche Netz- und Betriebsstörungen „rund um die Uhr“ erreichbar. Sie koordiniert BOS-übergreifend die Anforderungen und Anfragen ihrer Nutzer/innen und Servicepartner und unterstützt in Einsatzlagen zu allen Belangen des Digitalfunks. Die Autorisierte Stelle sorgt mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern damit für eine stabile und verlässliche Einsatzkommunikation aller BOS.

 

Mit der Ausübung Sachbearbeiter/in Standortmanagement (w/m/d) sind nachstehende spezifische Aufgabenschwerpunkte verbunden:

Vergabeverfahren

  • Vorbereitung und Unterstützung bei Beschaffungsmaßnahmen/ Vergabeverfahren von der Erstellung der Leistungsbeschreibung bis zur Zuschlagsempfehlung
  • Erarbeitung und Aktualisierung von Serviceverträgen und Servicevereinbarungen
  • Prüfung und Bearbeitung von kommerziellen und behördlichen Mitnutzungsersuchen an Funkmaststandorten

 

Standortmanagement

  • Steuerung der beteiligten Dienstleister und Vertragspartner, z. B. Störungsmeldungen, Serviceabrufe, und Überwachung der vereinbarten Service-Level
  • Planung, Steuerung, Analyse und Durchführung der Wartung, Instandhaltung und -setzung der Digitalfunkstandorte inklusive Equipment (Facilitymanagement)
  • Anlassbezogene Standortbegehungen, Leistungsabnahmen und Stellungnahmen zu standortspezifischen Problemstellungen
  • Zutrittsmanagement – Bearbeitung von Anträgen für Zutritte an Digitalfunkstandorten, Erstellen von Zutrittsberechtigungen, Dokumentation
  • Mitwirkung bei der Vorhaltung und Inbetriebnahme von temporären Netzerweiterungen (z.B. mobile Basisstationen)

 

Objektversorgung

  • Koordination, Steuerung und Bearbeitung der Objektfunkanträge im Anzeigeverfahren für Neu- und Umbauten und Abmeldung
  • Zusammenwirken mit den Trägern des Brandschutzes und den Fachplanern/Errichtern
  • Beratung bei der Planung sowie der baulichen und technischen Implementierung von Objektfunkanlagen
  • Fachliche Vertretung der AS BB in Gremien auf Landes- und Bundesebene

 

Was Sie mitbringen:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit einem erfolgreich abgeschlossenen Fachhochschulstudium (Diplom [FH] oder Bachelor/in) in dem Studienbereich Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik oder Elektrotechnik

oder

mit einer Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst als Informatiker/in.

 

Darüber hinaus erwarten wir:

  • fundierte TETRA-Kenntnisse
  • Kenntnisse
    • im Vertrags- und Vergaberecht
    • in der Organisation von IT-Service-Leistungen (z. B. ITIL)
    • im Umgang mit Ticketsystemen
  • Erfahrungen
    • im Bereich Standortmanagement und Zutrittsmanagement in der öffentlichen Verwaltung
    • in der Kommunikation und Interaktion mit privaten Unternehmen und Behörden
    • in bautechnischen oder baubezogenen Aufgabenfeldern
  • Bereitschaft und gesundheitliche Eignung für Arbeiten auf hochgelegenen Arbeitsplätzen (Höhentauglichkeit)*
  • umfassende Kenntnisse in der Arbeit mit Datenbanken
  • sicherer Umgang mit gängiger Standardsoftware, insbesondere MS Office
  • ausgeprägte Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Service- und Kundenorientierung, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick
  • Fähigkeit flexibel, kreativ und strukturiert zu denken und analytisch-konzeptionell zu arbeiten
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdruckvermögen
  • Bereitschaft zu Rufbereitschaftsdiensten
  • nachweisbare Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift eines anerkannten Sprachinstitutes werden mindestens in der Niveaustufe B2 vorausgesetzt
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse CE bzw. Bereitschaft die Fahrerlaubnis der Klasse CE zu erwerben.

Die Tätigkeit unterliegt der Durchführung der erweiterten Sicherheitsüberprüfung (Ü2).

 

*Die ärztliche Untersuchung erfolgt bei Einstellungsabsicht.

 

Unser Angebot:

  • ein sicherer Arbeitsplatz durch unbefristete Einstellung mit einer Eingruppierung nach der Entgeltgruppe E 10 TV-L bzw. Besoldung bis A 11 BbgBesO, vorbehaltlich der Prüfung der persönlichen Voraussetzungen
  • bei Vorliegen der Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Verbeamtung
  • flexible Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung durch Gleitzeitregelungen von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 21:00 Uhr sowie Arbeitsortflexibilisierung (z.B. Home-Office)
  • 30 Tage Erholungsurlaub sowie dienstfrei am 24. und 31. Dezember
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Leistungen nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • einen Arbeitgeberzuschuss für ein ÖPNV-Firmenticket oder das Deutschland Ticket Job
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen.

Ergänzende Hinweise:

Wir legen als attraktiver und durch das audit „berufundfamilie“ zertifizierter Arbeitgeber bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Teilzeitwünschen kann im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden.

 

Der ZDPol legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

 

Kontakt und Informationen

Auskünfte zum fachlichen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Kluge unter der Telefonnummer 0331-9688500. Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren stehen Ihnen gerne Frau Vogt oder Herr Seedorf unter der Telefonnummer 033702 91-116 oder 033702 91-476 zur Verfügung.

 

Informationen über den Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg erhalten Sie auf unserer Homepage unter diesem Link.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte reichen Sie ihre Bewerbung mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Urkunden/Zeugnisse über Berufs- bzw. Studienabschlüsse inkl. Diploma Supplement, aktuelle Arbeitszeugnisse) per E-Mail (mit Angabe der Kennzahl im Betreff) in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von max. 10 MB an

 

Bewerbung.ZDPol@polizei.brandenburg.de

 

oder postalisch an den

 

Zentraldienst der Polizei

Verwaltung (V1.2 Personalgewinnung)

Kennzahl: 28/24

Am Baruther Tor 20

15806 Zossen

 

unter Angabe der Kennzahl bis einschließlich 20. Juni 2024 ein.

 

Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

 

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können leider im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Eine Erstattung der im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten kann nicht erfolgen.

 

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss.

 

Um Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme wird gebeten.

 

Informationen zum Datenschutz

Der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg (ZDPol) verarbeitet Daten von Ihnen im Zusammenhang mit der Durchführung von Bewerbungsverfahren. Mit diesen Datenschutzhinweisen möchte der ZDPol Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung Ihrer Daten informieren.

 

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

 

Eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt grundsätzlich nicht mehr. Daher wird gebeten, dem Bewerbungsschreiben lediglich Kopien beizufügen und keine Bewerbungsmappe zu verwenden. Sofern Sie dennoch die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen wünschen, ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen.

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg

Am Baruther Tor 20
15806 Zossen OT Wünsdorf

Telefon: 033702 91–116
Telefax: 033702 91–495

Bewerbung.ZDPol@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren