Gesucht: eine Leiterin / einen Leiter von IT-Projekten (IT-Prozessen) (m/w/d)

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
14.10.2020

Das Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg mit Dienstort Zossen/OT Wünsdorf für den Bereich Informationstechnik (IT)

 

eine Leiterin / einen Leiter von IT-Projekten (IT-Prozessen) (m/w/d)

 

Die Tätigkeit ist bis zur Besoldungsgruppe A 14 BbgBesO bzw. je nach Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E 14 TV-L bewertet. Die Höhe des Entgelts kann auch von der Bewerberlage abhängen.

Der Teilbereich IT 2 „Projekte und Innovationen“ ist zuständig für die IT-Projektrealisierung, -test und Betriebsübergabe. Weiterhin erfolgt in diesem Teilbereich die Durchführung von Vor- und Machbarkeits­studien, die Beratung und Unterstützung bei fachlich-technischen Fragen zur Einführung neuer IT-Systeme und DV-Verfahren für die Polizei Brandenburg und die Erarbeitung von Vorschlägen für IT-Strategien.

 

Ihr Aufgabengebiet:

  • Steuerung und Koordinierung bedeutsamer IT-Projekte in den Projektphasen der Vorbereitung und Durchführung bis hin zur Überführung in den Wirkbetrieb, aktuell mit dem Schwerpunkt des Projektes zur Erstellung eines Prototypens für ein Führungs- und Einsatzleitsystem der Polizei des Landes Brandenburg,
  • Durchführung, Koordination und Kontrolle der Aufgaben im Gesamtprozess der Projektarbeit,
  • Ressourcenplanung zur Sicherstellung einer effizienten Projektvorbereitung, -durchführung und -abrechnung, einschließlich der erforderlichen Personalentwicklungsplanung,
  • Abstimmung von Projektinhalten mit zukünftigen Nutzern und Bestimmung von Schwerpunkten, die Einfluss auf komplexe polizeiliche Abläufe bzw. die IT-Strategie der Polizei haben könnten,
  • Prüfung innovativer IT-Lösungen für die Polizei und ggf. Erarbeitung von Projektempfehlungen,
  • Erarbeitung von Konzepten und Analysen im IT-Bereich,
  • beratende Mitwirkung an konkreten IT-Vorhaben, die nicht durch den Teilbereich gesteuert werden,
  • Erarbeitung und Anpassung von Qualitätsstandards in der Projektarbeit,
  • Mitwirkung in landesinternen und überregionalen Arbeitskreisen und Gremien,
  • Durchführung von Tests, Prototyping/ Projektierung und Technologiebewertung,
  • Wertung und fachliche Stellungnahme zu rechtlichen Fragestellungen.

 

Das bringen Sie mit:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium in der Fachrichtung Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Rechtswissenschaft oder in einem vergleichbaren Studiengang.

Darüber hinaus erwarten wir

  • durch einen entsprechenden Abschluss bzw. ein entsprechendes Zertifikat nachgewiesene umfassende Kenntnisse im Projektmanagement,
  • ein umfangreiches Knowhow moderner Methoden, Tools und Anwendungen für das IT-Projektmanagement, wie z.B. zur agilen Softwareentwicklung (Scrum-Verfahren),
  • einschlägige Erfahrungen in der Konzeption, Umsetzung & Leitung von IT-Projekten,
  • eine hohe Fachkompetenz im Bereich DV-Technik, Digitalisierung und IT-Prozesse,
  • datenschutzrechtliche Kenntnisse,
  • Verantwortungsbewusstsein und ausgeprägte Teamfähigkeit,
  • ein gutes sprachliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
  • hohe Kontaktbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit,
  • Bereitschaft zur Durchführung von mehrtägigen Dienstreisen,
  • Fahrerlaubnis zum Führen von PKW (Klasse B).

Von Vorteil sind

  • Kenntnisse in der Anwendung von Kreativmethoden zur Lösung von komplexen Problemen in der IT z.B. Design Thinking
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse.

 

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 21:00 Uhr
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen
  • bei Vorliegen der Voraussetzungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde abgefordert wird.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bewerbungen von Frauen wird besonders gern entgegengesehen.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien etc.)  senden Sie bitte bis zum 12. November2020 an das

 

Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
Referat 43
Henning-von-Tresckow-Straße 9-13
14467 Potsdam

oder polizei-personal@mik.brandenburg.de.

 

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Frau Sielaff (Tel. 0331-9688-200). Ihre Ansprechpartnerin im Referat 43 ist Frau Remus (Tel. 0331-866-2433).

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen, die nicht größer als 4 MB ist.

 



Informationen zum Datenschutz

Das Ministerium des Innern und für Kommunales verarbeitet im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung auf ausgeschriebene Stellen personenbezogenen Daten von Ihnen. Im Folgenden werden Sie gemäß Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung dieser Daten informiert.

 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO für die Datenerhebung ist das
Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK)
Henning-von-Tresckow-Str. 9-13
14467 Potsdam
Deutschland

Telefon: +49 331 866-0
E-Mail: Poststelle@mik.brandenburg.de
Internet: http://mik.brandenburg.de

 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
Henning-von Tresckow-Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon: +49 331 866-2230

E-Mail: Datenschutzbeauftragter@mik.brandenburg.de

 

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung verarbeitet und an die Abteilung 4 des MIK sowie, soweit diese fachlich zuständig sind, an das Polizeipräsidium des Landes Brandenburg, die Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg bzw. den Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg weitergegeben, um das Stellenbesetzungsverfahren sachgerecht bearbeiten zu können. Sofern Sie das Bewerbungsverfahren erfolgreich absolvieren und ein Arbeits- bzw. Dienstverhältnis mit Ihnen zustande kommt, werden die von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten des Weiteren zum Zwecke der Eingehung und Durchführung des Arbeits- bzw. Dienstverhältnisses verarbeitet. Eine Verwendung der Daten für Zwecke, die nicht im Zusammenhang mit der Bewerbung oder dem Arbeits- bzw. Dienstverhältnis stehen, erfolgt nicht.

Die Angabe von Gesundheitsdaten, wie u.a. vorliegende Behinderung, Schwerbehinderung oder Gleichstellung, im Sinne von Art. 9 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 4 Nr. 15 DSGVO ist für Sie freiwillig. Die Verarbeitung dieser Daten ist erforderlich, damit die aus dem Teil 3 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch erwachsenden Rechte ausgeübt und den diesbezüglichen Pflichten nachgekommen werden können.

Ihre Daten werden auf Grundlage von § 26 Abs. 1 Brandenburgisches Datenschutzgesetz (BbgDSG) bzw. § 94 Abs. 1 Landesbeamtengesetz (LBG) verarbeitet. Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden (z. B. Gesundheitsdaten wie Daten zur Schwerbehinderung oder Gleichstellung), erfolgt die Verarbeitung dieser Daten auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 Buchst. b DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 3 BbgDSG.

 

4. Empfänger der personenbezogenen Daten

Empfänger der personenbezogenen Daten ist nach Art. 4 Nr. 9 DSGVO der:

Brandenburgische IT-Dienstleister (ZIT-BB)
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam

Deutschland

Der ZIT-BB betreibt die Server, auf denen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt (Auftragsverarbeiter). Eine Datenverarbeitung im Sinne der Datenpflege wird vom ZIT-BB nicht durchgeführt.

 

Mit Bezug auf die in der Ausschreibung benannte künftige Einstellungseinrichtung werden die personenbezogenen Daten an den
 

Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg
Am Baruther Tor 20
15806 Wünsdorf

Deutschland

weitergeleitet.

 

5. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Sollte ein Arbeits- bzw. Dienstverhältnis mit dem MIK zustande kommen, werden die Daten auch nach Ablauf von sechs Monaten gespeichert und verarbeitet. Ihre Daten werden in diesen Fällen so lange gespeichert und verarbeitet, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die Durchführung und Abwicklung des Arbeits- und Dienstverhältnisses erforderlich ist.

 

6. Betroffenenrechte

Nach der DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das MIK, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

7. Beschwerderecht

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

Wenn Sie sich an die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht wenden möchten, können Sie diese wie folgt kontaktieren:

 

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht
Dagmar Hartge
Stahnsdorfer Damm 77
14532 Kleinmachnow

Telefon: +49 33203 356-0
Telefax: +49 33203 356-49
E-Mail: Poststelle@LDA.Brandenburg.de

Weitere Informationen können Sie dem offiziellen Internetauftritt der Landesbeauftragten unter http://www.lda.brandenburg.de entnehmen.

 

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung von Daten und mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Das MIK benötigt Ihre Daten, um Ihre Bewerbung bearbeiten zu können. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, können Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht berücksichtigt werden.
Die Angabe Ihrer Gesundheitsdaten ist freiwillig. Ohne Angabe der Gesundheitsdaten können die aus dem Teil 3 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch erwachsenden Rechte nicht ausgeübt und den diesbezüglichen Pflichten nicht nachgekommen werden.

 



 

-------------------------------------------------

* w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

Verantwortlich:

Ministerium des Innern und
für Kommunales
des Landes Brandenburg
Referat 43, Aus- und Fortbildung

Henning-von-Tresckow-Straße 9-13
14467 Potsdam

polizei-personal@mik.brandenburg.de
www.mik.brandenburg.de
Zum Impressum des Ministeriums


Das könnte Sie auch interessieren