Datenschutzhinweise

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Erfolgreicher Lottobetrug – Achtung!

Teltow

Potsdam-Mittelmark

Kategorie
Kriminalität
Datum
27.03.2020

Ein 70-jähriger Mann meldete sich gestern Vormittag auf dem Polizeirevier Teltow und gab an, dass er denkt, Opfer eines Betruges geworden zu sein. Nachdem er dem Polizeibeamten geschildert hatte, was geschehen war, gab es keinen Zweifel mehr, dass der Mann mehrere Zehntausend Euro an Betrüger verloren hatte.

Der Betrogene wurde in den vergangenen Tagen per E-Mail über einen Lottogewinn informiert. Die hinterlegte Telefonnummer in der E-Mail wurde von dem Geschädigten kontaktiert, wo man ihn darüber informierte, dass er die 369.547,60 Euro, die er angeblich gewonnen habe, erst bekommt, wenn die Notarkosten in Höhe von 850 Euro von ihm überwiesen worden sein. Während des Überweisungsvorgangs der 850 Euro, zu dem sich der 70-Jährige einverstanden erklärte, war der Tatverdächtige weiterhin am Telefon und es gelang diesem, wichtige Details zum Onlinebanking des Geschädigten zu erfahren. Nach Beendigung des Gesprächs bemerkte der Betrogene, dass er keinen Zugriff mehr auf sein Konto hatte, woraufhin er sich mit seiner Bank in Verbindung setzte. Die Mitarbeiter des Geldinstitutes teilten ihm mit, dass nicht nur eine Überweisung in Höhe von 850 Euro getätigt wurde, sondern noch eine zweite, bei der mehrere Zehntausend Euro abgegangen sein.

 

Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Betruges auf und möchte wiederholt inständig vor den Maschen des Gewinnspielbetrugs warnen!!!!

Mittwoch, 25.03.2020

Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer finanziellen Verhältnisse preis!

Geben Sie nie und unter keinen Umständen geheime Kontodaten weiter!

Seriöse Unternehmen würden nie nach solchen Daten fragen.

Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen.

Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers!

Bevor Sie jemanden ihr Geld geben oder überweisen wollen: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie bitte ihre örtliche Polizeidienststelle!

Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind!

-         Seien Sie misstrauisch, wenn angebliche Unternehmensvertreter oder Notare Sie am Telefon um Überweisungen bitten.

-         Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald der Anrufer Geld von Ihnen fordert.

-         Informieren Sie sofort die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

-         Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, auch wenn kein Schaden entstanden ist.

 

Weitere Tipps zum Schutz vor Betrügern erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de , in den Broschüren "Sicher Leben" und „Sicher zu Hause“ des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) sowie bei jeder Polizeidienststelle.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren