Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Einbruch vereitelt – Täter nach Nacheile gestellt

Dienstag, 10. September 2019, 01:00 Uhr

Landeshauptstadt Potsdam, Babelsberg-Süd, Ulmenstraße

Potsdam

Kategorie
Kriminalität
Datum
10.09.2019

Beamte einer zivilen Polizeistreife haben in den frühen Nachtstunden zum Dienstag, in der Potsdamer Ulmenstraße Männer beobachtet, die sich im Bereich der dortigen Gewerbeflächen verdächtig verhielten und wollten diesem auf den Grund gehen. Noch bevor sie die Männer kontrollieren konnten, fuhren diese mit einem polnischen PKW VW davon. Offensichtlich hatten sie die Beamten als Polizisten erkannt, da sie sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Nuthestraße entfernten. Die Beamten wollten Fahrzeug und Insassen kontrollieren und folgten diesem, erst über die Nuthestraße, dann auf über die Bundesautobahn 115 auf die Bundesautobahn 10 in Richtung Frankfurt/Oder. Durch Hinzuziehen weiterer Einsatzkräfte der Autobahnpolizei, konnte der PKW dann im Bereich Teltow-Fläming, an der Autobahnabfahrt Rangsdorf gestellt und kontrolliert werden. Im PKW befanden sich neben den beiden polnischen Männern im Alter von 23 und 29 Jahren, auch Einbruchswerkzeuge, Fahrzeugteile und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Ein Drogenschnelltest beim 23-jährigen Fahrzeugführer ergab, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatte.

Zwischenzeitlich wurde ermittelt, dass ein Zaun, der zwei Potsdamer Gewerbebetriebe in dem Bereich, von dem der VW mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr (Ulmenstraße/ Orenstein-und-Koppel-Straße) verbindet, augenscheinlich mit einem Bolzenschneider durchtrennt wurde. Außerdem wurde eine Europalette, offenbar als Sichtschutz und/oder Steighilfe an besagten Zaun gestellt. Aufgrund vorliegender Erkenntnisse wurden die beiden Tatverdächtigen vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam der Inspektion Potsdam gebracht. Die Beamten stellten die mitgeführten Einbruchswerkzeuge sowie die Betäubungsmittel sicher. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe angeordnet. Zur Spurensuche kam die Kriminalpolizei zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zum versuchten Einbruchsdiebstahl und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Außerdem wurde gegen den Fahrer eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen dem Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmittel gefertigt. Die Ermittlung dauern weiter an.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren