Beleidigungen und volksverhetzende Äußerungen

Potsdam

Kategorie
Kriminalität
Datum
29.04.2019

Straßenbahnlinie 92 vom Johannes-Kepler-Platz zum Hauptbahnhof

28.04.2019; 17.15 – 17.20 Uhr; Polizei bekannt gegeben: 18.00 Uhr

Eine 23-Jährige Frau aus Israel und ihr 42-jähriger Bekannter erschienen gestern Abend auf der Polizeiinspektion Potsdam und schilderten folgenden Sachverhalt: Beide stiegen gestern Nachmittag am Johannes-Kepler-Platz in die Straßenbahnlinie 92 und fuhren in Richtung Hauptbahnhof. In der Straßenbahn saß bereits ein ca. 30-jähriger Mann der – nach ihren Aussagen- in arabischer Sprache mit sich selbst redete. Als er die beiden Hinzugestiegenen sah, sprach er mehrere, arabisch gesprochene Parolen mit religiösem Inhalt in deren Richtung aus, wobei der 42-Jährige durch seine Bekleidung und durch religiösen Schmuck deutlich dem jüdischen Glauben zuzuordnen war. Er verstand jedoch arabisch und wiederholte bei der Anzeigenaufnahme die Sätze. Hierin waren beleidigende sowie volksverhetzende Inhalte enthalten, woraufhin eine dementsprechende Strafanzeige aufgenommen wurde. Obwohl der unbekannte Mann die Beleidigungen sehr aggressiv aussprach, soll es nicht zu Tätlichkeiten gekommen sein. Der Unbekannte stieg dann am Hauptbahnhof aus der Straßenbahn aus. Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten, arabisch sprechenden Mann und fragt nach weiteren Zeugen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - ca. 30 Jahre alt

  • ca. 1,80 m groß
  • kurze, schwarze Haare
  • auffällig dicke Lippen und eine weite Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen
  • kurzer, schwarzer Drei-Tage-Bart
  • mandelförmige, dunkle Augen
  • trug eine schwarze Baseballkappe
  • rotes T-Shirt
  • schwarze Lederjacke
  • dunkelblaue Jeans
  • schwarze Sportschuhe mit roten Strichen

Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-5508-1224.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren