Polizei sucht Zeugen und Hinweise zur Störung der Totenruhe

Doberlug-Kirchhain

Elbe-Elster

Kategorie
Zeugen gesucht
Datum
24.08.2020

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Diebstählen und der Störung der Totenruhe auf dem Friedhof in der Rückersdorfer Straße sucht die Polizei nach weiteren Zeugen und Hinweisen. Während erster Zeugenvernehmungen wurden den Beamten Fotos von zwei der gestohlenen Gegenstände, einem Bronzeengel und einer Grableuchte, übergeben (siehe Dateianhang). Der Tatzeitraum konnte auf Donnerstag zu Freitag präzisiert werden. In diesem Zusammenhang fragt die Polizei:

Wer erkennt die abgebildeten Gegenstände wieder bzw. wurden sie bereits bei Altmetallhändlern oder Trödelmarktbetreibern zu Verkauf angeboten? Wer kann Hinweise zu verdächtigen Personenbewegungen auf dem Friedhof im Zeitraum von Donnerstag zu Freitag geben? Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde unter der Rufnummer 03531 781 1227 oder jede andere Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch das Bürgerportal der Brandenburger Polizei im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben .

Ausgangsmeldung vom 23.08.2020:

Doberlug-Kirchhain, Gräber geschändet: Am Wochenende wurde bekannt, dass im Zeitraum von Freitag bis Samstag zehn Grabstellen auf dem städtischen Friedhof in der Rückersdorfer Straße beschädigt wurden. Der oder die Täter entwendeten von insgesamt acht Grabstellen fest verschraubte Grableuchten aus Messing sowie fest angebrachte Metallfiguren und im Grab verankerte, massive Blumenvasen. Von einer Grabstelle wurde eine Marmorplatte mit aufgeschraubter Kupferschale demontiert und entwendet. Weiterhin wurde von einem Grabstein ein ca. 40 cm hoher Engel aus Bronzeguss gewaltsam entfernt. Der Gesamtschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Störung der Totenruhe aufgenommen.

  • Bronzeengel
  • Grableuchte

Verantwortlich:

Polizeidirektion Süd
Pressestelle

Juri-Gagarin-Straße 15-16
03046 Cottbus

Telefax: 0355 4937-2002
pressestelle01.pdsued@polizei-internet.brandenburg.de

Telefon: 0355 4937–2020
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren